MEDIZIN

 

Tiere verweigeren manchmal ohne nachweisbaren Grund die angebotene Nahrung. Wenn es um Tiere geht die immer gut die Nahrung aufgenommen haben soll man sich keine Sorgen machen oder etwa mit anderer Nahrung experimentieren. Kontrollier erst ob alle Umstände noch optimal sind, wenn nicht, dann korrigiere das. Versuche nach ein paar Tagen nochmals zu füttern. Bedenke dass die Männchen in der Paarzeit wenig oder gar nichts fressen, sie haben was anders im Kopf. Wenn das alles nicht so ist, dann kann man am besten die Exkremente auf Würmer oder Flagellaten kontrollieren (oder kontrollieren lassen), denn in den meisten Fällen ist das die Ursache. Diese Parasiten sind meistens einfach zu genesen und führen nicht zum Verlust der Schlangen. Bei den selbstgezüchteten Schlangen verwende ich Fenbendazol gegen die Würmer und bei in der Natur gefangenen Schlangen oder bei denen wo ihre Abstammung nicht bekannt ist Levamisol.  Fenbendazol ist sicher und bei Überdosierung nicht regelrecht schädlich. Das ist kein Freibrief um manchmal eine Messerspitze zu geben. Levamisol bekämpft auch die Lungenwürmer, aber ist viel schädlicher bei Überdosierung. Also vorsichtig sein !!!! Wenn es nicht direkt medizinisch notwendig ist schlage ich vor die Medizin nicht zu kombinieren oder gleichzeitig zu geben. Es ist mir passiert dass ich  durch eine falsche Diagnose von einem Tierarzt 12 Schlangen verloren habe. Man kann sich vorstellen wie ich mich damals gefühlt habe. Gegen eine Infektion mit Flagellaten verwende ich Metronidazol. Die Menge der Medizin, die man geben will, ist abhängig vom Gewicht des Tieres das man behandeln will. Also nicht schätzen aber wägen!   Bei einer Verseuchung mit Blutmilbe verwende ich Tugon im Terrarium und in der direkten Umgebung, danach muss alles gut gereinigt werden.  Korkhinterwände, Holz und andere poröses Material muss vernichtet werden, diese bilden ein großes Risiko für eine eventuelle erneute Verseuchung.  Nach 10 Tagen muss man alles wieder desinfizieren und reinigen. Für die Tiere verwende ich zur Desinfektion Frontline.

 

Pass auf, gehe vorsichtig mit Medizin um, beachte die Vorschriften, es geht um Medizin und die kann gefährlich sein.

 

Für die Dosierung und medizinische Rat wende dich an einen Tierarzt oder noch besser an M. Kik in Nieuwegein in Holland, www.kikdierenarts.nl, sie ist ausschließlich spezialisiert in Reptilien. Merke dir, niemals selbst experimentieren mit das und jenes auf Grund von vagen Vermutungen. Dieser Hortulanus ist nicht erkältet und hat auch keine Lungenentzündung. In seinem Rachen ist zum Beispiel nur ein Brocken Torf stecken geblieben und daher erzeugt er viel Speichel um es wegzuspülen. So siehst du wie du dich täuschen kannst. Also nicht spekulieren, das kannst du besser im Kasino. 

 

 

 

 

 

 

 

EINLEITUNG

EINTEILUNG

ANNULATUS

CANINUS

HORTULANUS

MELANOGASTER

MEDIZIN

LINKS

LITERATUR

VERKAUF

HOME

INTERNETPAGE