EINLEITUNG

 

Schon als kleiner Junge interessierte ich mich für Tiere und Mutter Natur im Algemeinen. Um mein 15es Lebensjahr war ich verliebt in Aquarias und wurde darum Mitglied des Vereins Discus in Leerdam. Bei diesem Verein kam ich in Kontakt mit einem Terrarium Liebhaber, der ein wunderschönes Paludarium zuhause hatte mit Tillandsias, Orchideen, Eidechsen und Fröschen. Durch diese Person beeinflusst und herausgefordert habe ich mein Aquarium verkauft und bin mit diesem neuen Hobby begonnen. Nach ein paar Jahren hatte ich in meinem Schlafzimmer einen viereckigen Trog stehen mit blühenden Orchideen. Meine Mutter hatte allerdings eine andere Meinung über blühende Orchideen, sie würden besser zur Geltung kommen auf der Fensterbank wo sie sich den ganzen Tag am Anblick erfreuen konnte. Dass war für mich der Anlass um Thamnophis sirtalis im Paludarium anzuschaffen und zu halten in der Hoffnung dass meine Mutter von den Orchideen fern blieb, was auch gleich zutraf. Dieser Moment war der Wendepunkt dass ich mich für maus essende Schlangen interessierte.

 

In 1975 begann ich wie mancher Liebhaber mit Elaphe guttate guttata, jetzt Panterohis guttatus guttatus, dass sind und bleiben schöne Reptilien welche inzwischen in verschiedenen Farben angeboten werden. Im Lauf der Jahre habe ich meine Kollektion weiter ausgebreitet, durch Kauf  und Verkauf, Tausch und durch Zucht. Mit dem Erlös vom Verkauf von Eigenzucht habe ich andere Tiere gekauft und bin so zu meiner heutigen Kollektion gekommen. Am Anfang war sehr wenig bekannt von Schlangen und darum habe ich mit vielen Hindernissen alles selbst entdecken und aussuchen müssen. Zum Glück steht uns heutzutage mehr Information zur Verfügung in Büchern, Zeitschriften, bei Vereinen, auf Messen, im Internet usw. Kurz gesagt der Anfänger kann von den Fehlern die ich und andere gemacht haben lernen, zuerst die Hausaufgaben gut machen, für richtige Beherbergung und zugehörige Technik sorgen, vor man die Tiere anschaft. Lesen ist ein wesentlicher Teil unseres Hobby's, herrlich entspannt im Sofa mit einem kühlen Getränk und etwas zum Knabbern.

 

So wie jeder wollte auch ich damals gerne Corallus caninus (Hundskopf-Boa) oder Corallus annulatus (Ringen-Boa) halten. Der Preis dieser Tiere und der Mangel an Erfahrung waren für mich Anlass um Corallus hortulanus (Garten-Boa, damals Corallus enydris/ schlanke Baum-Boa) an zu schaffen. Ich dachte erst Erfahrung mit dieser sehr schönen aber viel billigeren Sorte zu erwerben in der Meinung dass die Haltung dieselbe sei. Hätte ich es nur gewusst?? Die Erfahrung lehrt dass das nur zum Teil wahr ist und  in manchen Teilen gar nicht so ist. Im Laufe der Jahre bekam ich eine Vorliebe für in Baum lebende Sorten, aber speziell für die Corallus-Gruppe.

 

Scan142Die erforderlichen klimatologischen Bedingungen können mit den heutigen technischen Hilfsmitteln gut erreicht werden. Tages- und Nachttemperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung können ohne Probleme eingestellt werden mit Hilfe von Zeitregler, Luftbefeuchter, Wärmeelementen, Thermometern, Hygrometern usw. Die Versorgung, das Benehmen und der Charakter von diesen Sorten ist nicht identisch und erfordert extra Aufmerksamkeit. Das Ziel dieser Seite ist die Vermittlung von Information über die Gattung Corallus um auf diese Weise einen positiven Beitrag zu liefern für die Haltung und die Zucht dieser Gattung. Selbstverständlich erkenne ich dass auch viel  Information zu finden ist und jeder auch seine eigene Meinung sowie Erfahrung hat, sicher jetzt mit Hilfe des Internets. Die Information auf dieser Seite ist zum großen Teil auf Grund meiner 30jährigen persönlichen Erfahrung zu Stande gekommen beim Züchten mit mehreren Sorten Schlangen und Beobachtungen in den Urwäldern von Mittel- und Südamerika, beziehungsweise Costa Rica und Ecuador.

 

Foto 1994

 

 

 

 

EINLEITUNG

EINTEILUNG

ANNULATUS

CANINUS

HORTULANUS

MELANOGASTER

MEDIZIN

LINKS

LITERATUR

VERKAUF

HOME

INTERNETPAGE